VERTRAUEN UND GELASSENHEIT

 

Die Verbindung zwischen Mensch und Pferd ist nicht immer unbelastet von schwierigen Vorerfahrungen und Verständnisproblemen. Wenn es jedoch gelingt, eine gute gemeinsame Vertrauens- und Verständigungsebene zu erreichen, ist das die optimale Grundlage für ein harmonisches und sicheres Miteinander von Mensch und Pferd. 

Überall da, wo Lebewesen einander begegnen, kommunizieren sie. Bewusst und unbewusst. Jeder sendet Signale aus, geprägt vom eigenen Wissen, den eigenen Erfahrungen, der eigenen Sprache. Der "Gesprächspartner" empfängt diese Signale. Sein Verständnis ist jedoch geprägt von der eigenen Wissens-, Erfahrungs- und Sprachwelt. Was dabei geschieht, wie viele Missverständnisse hieraus entstehen können, beobachten wir jeden Tag in der zwischenmenschlichen Kommunikation. Die Verständigung zwischen Mensch und Tier ist um ein Vielfaches schwieriger, denn ihre Wissens-, Erfahrungs- und Sprachwelten liegen noch weiter auseinander.

Eine gemeinsame Verständigungsebene ist jedoch Voraussetzung, um miteinander in Verbindung treten zu können. Das Pferd hat keine Chance, die Sprache der Menschen zu erlernen. Der Mensch aber kann und sollte die "Sprache" seines Pferdes erlernen. Denn nur so kann er für das Pferd verständliche Botschaften aussenden.Vertrauen ist nach meiner langjährigen Erfahrung mit Pferden die einzig geeignete Grundlage, auf der sich aufbauen lässt, auf der sich Verständigung, Motivation, Leistungsbereitschaft und eine von gegenseitigem Respekt geprägte Zusammenarbeit entwickeln kann.

 

Trainingsangebote:

Außerdem:

 

Für alle Trainings und Workshops stelle ich auf Wunsch gerne eine Teilnahmebescheinigung aus.